„Herzschlag des Bösen“ von Matthias Soeder – Rezension

Herzschlag des Bösen

„Herzschlag des Bösen“ ist ein spannender Thriller voller Wendepunkte, Rätsel und Spannung jedoch auch mit ungeheurer Grausamkeit. Von der Gefangenenahme von brutalen Rebellen in Afrika, der Folterung im Mittelalter sowie der grausamen Taten eines Wahnsinnigen ist alles Schockierende enthalten. Dies ist der erste Teil eines Zweiteilers, bietet jedoch auch ohne zweiten Teil eine in sich abgeschlossene Geschichte.

„Herzschlag des Bösen“ von Matthias Soeder: Link zu diesem Buch auf Amazon

Worum es in „Herzschlag des Bösen“ geht

Igor durchlebt immer wieder Erinnerungen an Schmerz und Qual. In seiner Kindheit ist er vom Vater misshandelt worden. Zudem erlebt er immer wieder Rückreisen in sein letztes Leben als Sohn einer als Hexe verurteilten und hingerichteten Mutter. Auch er selbst hat im Mittelalter Höllenqualen erlitten, die er noch immer spüren kann. So hat sich seine Sucht zum Quälen und Töten von Lebewesen manifestiert.

Hanna ist Journalistin und setzt sich für die Frauenrechte in der ganzen Welt ein. Nachdem sie sich eine Zeit lang in dieser Mission in den Händen von brutalen, afrikanischen Rebellen befand, ist Igor durch die entsprechenden Zeitungsmeldungen auf sie aufmerksam geworden.  Igor erkennt in ihr seine damalige Peinigerin und will sich brutal an Frauen und vor allem an Hanna rächen.

Igor verdient sein Geld unter einem anderen Namen. Bleibt er so unentdeckt?

Meine Beurteilung des Thrillers „Herzschlag des Bösen“

Der Thriller ist sehr flüssig geschrieben und wird durch lebensnahe Dialoge sehr lebendig. Auch die Bedürfnisse und Motive der Personen sind gut geschildert. Wie im realen Leben gibt es dabei nicht den Guten und den Bösen, sondern viele Emotionen, Ideale, Mut, Fehler und Intrigen.

Sehr schön finde ich persönlich auch, dass der Autor Matthias Soeder sehr viel technische Details zum Fliegen von Passagierflugzeugen und zum Auspionieren einer Person beschrieben hat. Das Erstere fand ich hochinteressant und das Zweite wirkte sehr authentisch.

Ohne Zweifel ist „Herzschlag des Bösen“ sehr fesselnd und durchgehend spannend. Der Thriller kam mir wie ein prickelndes Rätsel vor, wobei ich zwischenzeitlich bei jedem Kapitel jemand anderen im Verdacht hatte.

Das Ende liefert eine Auflösung, die jedoch noch auf Wendepunkte für die Fortsetzung hoffen lässt, da noch nicht alle Details geklärt sind.

Der zweite Teil soll im Januar 2022 erscheinen.

Es hätte eine meiner Lieblingsthriller werden können, wenn nicht diese unglaublich grausamen und ekelerzeugenden Handlungen so detailliert beschrieben worden wären. Verständlicherweise wollte der Autor damit das Motiv und die Gefühle des Täters Igor plausibler und verständlicher machen. Doch ich persönlich empfand diese Kapitel als zu hart.

Fazit

Den Thrillerlesern mit guten Nerven und einem dickeren Fell bei mittelalterlicher Folter beziehungsweise beim Quälen von Lebewesen ist dieser sehr spannende Thriller „Herzschlag des Bösen“ durchaus zu empfehlen.

Hinweise

Mir wurde dieses Buch im Rahmen einer Buchverlosung mit Leserunde kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Rezension wurde davon nicht beeinflusst.

Für weitere, spannende und vielleicht weniger grausame Bücher, rufe Finde-Dein-Buch-Suchseite auf.

*Bei den verwendeten Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für dich keine Auswirkungen auf den Preis.

About the Author

You may also like these